Landesgartenschau 2018 Bad IburgLandesgartenschau 2018 Bad Iburg

Gelände

Landesgartenschau-Dreiklang

Unter dem Stichwort „Walderleben und Waldbaden“ wird ein Schwerpunkt der Landesgartenschau (LaGa) die Fläche des etwa 17 Hektar großen Waldkurparks sein, der über das sich anschließende Holperdorper Tal in die freie Landschaft übergeht.

Die Verbindung zur charmanten Innenstadt des Kurortes bildet die rund zehn Hektar große Fläche unterhalb des Schlosses im Charlottenpark. Dieser Teil des LaGa-Geländes ist der „Veranstaltungs- und Aktivitätenpark“, der – in Teilen als „Kneipp-Erlebnispark“ bereits gestaltet – um den Charlottensee zur Landesgartenschau noch fein gemacht wird.

Der Ortskern von Bad Iburg wird natürlich nicht Teil des umzäunten LaGa-Areals sein, gleichwohl sind das Schloss und die Straßen und Gässchen des historischen Stadtbildes elementare Bestandteile des LaGa-Ambientes.
Die rund sechs Hektar große Tegelwiese könnte eine naturnahe Erlebnisfläche der stilleren und barrierefreundlichen Erholung werden. Dies Areal kann sehr gut zeigen, welchen ökologischen Nutzen stadtnahe Freiflächen haben. Derzeit bemühen sich der Förderverein und engagierte Bürger darum, die (in dem aktuellen geförderten Investitionsrahmen der Stadt nicht enthaltenen) Mittel für die Tegelwiese aufzubringen.

Bad Iburg verfügt zudem über eine Reihe weiterer attraktiver Schauplätze in den Ortsteilen Glane, Sentrup und Ostenfelde. Im Besuchs-und Veranstaltungsangebot der Gartenschau werden sie ebenfalls präsentiert.

Attraktionen und Schätze

Unterschiedlichste Rundwege und Pfade strukturieren die Flächen und Gärten der Landesgartenschau. Ein Leitsystem führt zu den Attraktionen und zu den versteckten Schätzen. Die Besucher erleben so die gesamte Bandbreite der historischen und der neu gestalteten Freiflächen Bad Iburgs. Da ist die verzauberte Seenlandschaft mit ruhigen Zonen im Wald, in die die Besucher eintauchen können. Da sind die Blütenterrassen, die die Verbindung zum Klinikberg herstellen. Und da ist der Kneipp-Erlebnispark mit dem Charlottensee mit bunten Veranstaltungsangeboten am Fuß des imposanten Iburger Schlosses.

Neben diesem Schloss, welches von allen Richtungen aus sichtbar über der Stadt thront und die Besucher, ist geplant, von der Gartenschau ausgehend, weitere Angebote mit Alleinstellungsmerkmalen von überregionaler Bedeutung zu schaffen, mit denen die Landesgartenschau die Stadt Bad Iburg für die Zukunft langfristig positioniert. Mehr wird im Moment nicht verraten…