Landesgartenschau 2018 Bad IburgLandesgartenschau 2018 Bad Iburg

Die Inszenierung „Charlottes Träume“, exklusiv präsentiert von innogy, zeige „was man mit Licht so alles machen kann“, sagte Rainer Oesting von innogy. Die Zusammenarbeit mit der LaGa bezeichnete er zum Auftakt am Freitag als „absoluten Glücksfall“. Die Show war poetisch und überraschend und die vielen Tausend Besucherinnen und Besucher waren begeistert.

Diese Inszenierung, neben LaGa-Eröffnung und Schlussveranstaltung die einzige große LaGa-Eigenproduktion, entführte unsere Besucher in eine andere Welt. Das war  eintauchen in Geschichten, Licht und Musik. Sophie Charlotte, später erste preußische Königin, kam vor 350 Jahren am 12. Oktober 1668 auf Schloss Iburg zur Welt und verbrachte dort ihre ersten fünf Lebensjahre. So ist es nur folgerichtig, dass die LaGa und innogy ihr eine eigene Veranstaltung widmen: „Charlottes Träume“.  „Sophie Charlottes Kindheitsträume – so oder so ähnlich könnte sie geträumt haben – wurden in diesen Lichtinszenierungen lebendig“, fügt Rainer Oesting, Kommunalbetreuer innogy SE, an.

Die LaGa-Besucher konnte 18 Stationen erleben, die das Traum-Thema sehr unterschiedlich aufgegriffen haben. „Ein Boot voller Musik“, lautet das Motto, als Saxophonspieler von Booten aus die Zuschauer und -hörer verzauberten. Die Fürstentochter aus Bad Iburg liebte Musik. Ganz anders, aber ebenso berührend: „Acoustic Dreams“: Der AutoharpSinger Alexandre Zindel verzauberte leise. Um „Licht und Schatten“ ging es Antinéa beim Flamencotanz. Unter dem Motto „Flamenco lumière“ setzte sie beides sinnlich, kraftvoll und poetisch, mit pulsierendem Rhythmus um – sehr passend zur Lebenslust der späteren preußischen Königin. Ganz beliebt nicht  nur bei den Kindern: Der wunderbare Pantomine Bastian in der Figur des Candyman.

Gemeinsam konnten Alt und Jung auf ihrer Reise durch Traumlandschaften beim „Kuscheltiertraum“ in eine Installation mit Kuscheltieren  eintauchen, während die „innogy Lampengeister“ Licht ins Dunkel des Waldes brachten. Den Abschluss bildete eine multimediale Inszenierung mit Wasser, Licht und Lasershow im Charlottenseepark, die viele Ahs und Ohs und sehr viel Beifall erzeugte.

Charlottes (Kinder)Träume